News - Mai 2022
-------------------------------
Animal Life
Bericht Mai 2022

------------------------------------
Betäubung vor dem Schächten im Libanon
Mai 2022

------------------------------------
Strassentiere
Varna/Bulgarien
Mai 2021

------------------------------------
Dankschreiben von
Lebenshof LiebeKuhLiebe

------------------------------------
Dankschreiben von
AnimalRescue Albanien

------------------------------------
Dankschreiben von
Save a Dog Romania

-------------------------------
Ukraine - Mai 2022
-------------------------------
Tiere in Donezk / Ukraine
Dankschreiben aus Donezk

------------------------------------
Hilfsgüter für 11 Ukrainische Tierheime
------------------------------------
Evakuierung von 24 Katzen von Dnepr nach Lviv Westukraine
------------------------------------
Casa lui Patrocle hilft Ukrainischen Tieren
-------------------------------
News - November 2021
-------------------------------
Animal Life
Bericht November 2021

-------------------------------------
Betäubung vor dem Schächten im Libanon
November 2021

-------------------------------------
Strassentiere
Varna/Bulgarien
November 2021

-------------------------------------
Wir sind keine Wegwerftiere
nach Corona

-------------------------------
News - Mai 2021
-------------------------------
Animal Life
Mai 2021

----------------------------------
Betäubung vor dem Schächten im Libanon
Mai 2021

----------------------------------
Strassentiere
Varna/Bulgarien
Mai 2021

----------------------------------
Strassentiere
Sremska Mitrovica Serbien
Mai 2020

-----------------------------------
Über den Tod hinaus.....
-------------------------------
Betäubungsprojekt Libanon
-------------------------------
Schächtfilme
------------------------------------
Schriftliche Gutachten zur Betäubung der Tiere vor dem Schächten
------------------------------------
Keine Betäubung vor dem Schächten in der Türkei!
Schlechte Nachrichten
2013

-------------------------------
Diverses
-------------------------------
Pinscher-Welpe im Rucksack gegen Hausmauer geschlagen
-------------------------------------
Arzneimittel täglich frisch bei Ihrem Metzger und ganz ohne Rezept (PDF)
-------------------------------------
Aufschrei der Tränenlosen (PDF)
-------------------------------------
Nackenrohr im Kuhstall
Salouf GR

------------------------------------
Ziegen und Rinviehhaltung
Riom GR

------------------------------------
Animal Life kritisiert Kuhhaltung auf Schloss Uster
------------------------------------
Bericht Tages Anzeiger
Zürich - Oberland

------------------------------------
Bericht Tages Anzeiger
Stadt Zürich

------------------------------------
Protest gegen Schliessung der Vogelvoliere Seebach
------------------------------------
Tierversuche an Affen
------------------------------------
Tierschutzpreis Hans-Rönn-Stiftung für Dora Hardegger
------------------------------------
Ein von der Welt verlassenes Tierheim in Sibirien
November 2013

-------------------------------------
B
egegnung eines Schweines am Tiertransporter
-------------------------------------
Vegetarier haben eine
bessere CO2-Bilanz

-------------------------------------
Die weitreichenden Folgen
übermässigen Fleischkonsums

-------------------------------------
Wusstest du es?
-------------------------------------
Erlebnissurlaub der ganz besonderen Art
-------------------------------------
Der liebenswerte Hässliche
-------------------------------
Tiere in Not
-------------------------------
Hilfeleistungen von
Animal Life 2011-2014

-------------------------------------
Information
Tierheime / Kontaktadressen

-------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 



Animal Life Schweiz
Bericht im Mai 2022

 

Streunerchen Woody aus
Rumänien mit Dora Hardegger

   

Geschätzte Tierfreunde

Ukraine: Anlässlich des grauenhaften Kriegs, leiden Tausende Tiere und Menschen unbeschreibliche Not! Tausende Tiere und ihre Familien verloren ihr Leben durch Bombardierungen und Raketeneinschläge. Tierheime und Zoos, in denen Tiere ein soweit anständiges Leben genossen, wurden auch von Bomben und Raketen zerstört, was für Tiere unsägliches Leiden und Tod bedeutete. Es verhungerten und verdursteten leider viele Tiere, weil Zufahrtswege (grüne Korridore) zu den Tierheimen und Zoos absichtlich von barbarischen Kriegsverbrechern gesperrt wurden. Viele ukrainische Familien nahmen ihre Katzen und Hunde mit auf die Flucht und wurden an den rumänischen und polnischen Grenzen von diversen nationalen und internationalen Tierschutz-organisationen und Tierärzten vollumfänglich unterstützt. Das heisst, die Tiere wurden von Tierärzten untersucht, tierärztlich versorgt und es wurden die nötigen Dokumente ausgestellt, damit die Tiere mit ihren Familien in Rumänien, in Polen und in weitere EU-Länder einreisen konnten.

Leider wurden auch viele Tiere ihrem Schicksal überlassen, weil ihre Besitzer sie nicht mitnehmen konnten, oder nicht mitnehmen wollten. Doch da kamen unglaublich mutige Tierschützer aller Nationalitäten zum Einsatz, die sich in zerbombten Städten um verlassene, traumatisierte Tiere kümmerten/kümmern. Unter lebensgefährlichen Situationen sammelten diese Helden arme, verlassene Seelen ein, und brachten sie in sichere Auffang-stationen, wo ihre Verletzungen behandelt wurden/werden und wo sie gefüttert und getränkt wurden/werden. Bei einigen Tieren waren die Verletzungen von Geschossen so dramatisch, dass die Armen erlöst werden mussten von ihren Leiden. Der kaum zu ertragende Lärm von Detonationen stressten viele Tiere dermassen, dass sie vor lauter Angst ihre letzte Reise antraten.

Animal Life unterstütze insgesamt 11 ukrainische Tierheime mit Futter, Medikamenten, vor allem mit Schmerzmittel und Antibiotika, Verbandmaterial und vielen anderen nötigen Hilfsgütern. Weiter finanzierte Animal Life die Evakuierung von 24 Katzen von Dnepr nach Lviv und wir spendeten 40 Transport-boxen, welche sofort an die rumänisch/ukrainische Grenze in Sighet gebracht wurden, damit Familien ihre Tiere in sicheren stabilen Transportboxen auf die weitere Flucht mitnehmen konn-ten. Einkaufstaschen eigneten sich nicht für den Transport der Tiere, weil sie oft vor Schreck durch Explosionen aus den Taschen sprangen, und leider nicht mehr auffindbar waren.

Weiter spendeten wir einem Zoo mit 300 Tieren im Dorf Demidiv (nähe von Kiew) Euro 2'000.- und dem Tierheim «SIRIUS» in Kiew mit über 3000 Hunden und Katzen Euro 1'000.-.
Im noch ukrainischen Teil von Donezk (Ostukraine) ist Animal Life schon seit 8 Jahren für die Donezker Strassentiere tätig. Wir bezahlen Futter, für die Tiere auf dem Quarantäneplatz «Tiere in der Stadt» sowie auch alle Kastrationen, Operationen Behandlungen mit Medikamenten, Klinikaufenthalte usw. Über die von Animal Life gespendeten Hilfsgüter und Hilfeleistungen informieren Sie die beiliegenden Dokumentationen mit Bildern. In optimaler Zusammenarbeit mit unseren Partner-Organisationen in Rumänien (Save a Dog Romania) und in der Ukraine (Tierschutz-Volontäre der Stadt Donezk) wurden alle Hilfsgüter innerhalb von 1 bis 3 Tagen an die gewünschten Stellen geliefert. Danke allen Tierfreunden, die rasch und unkompliziert handelten.

Betäubung vor dem Schächten und Tierschutz im Libanon:

Im Libanon hält die Wirtschaftskrise an – leider! Und wo es den Menschen schlecht geht, leiden auch Tiere.
Wir sind Familie Jaouhari und den Aktivisten von Animal Life Libanon sehr dankbar, dass ihr täglicher Einsatz vielen Tieren aus grosser Not hilft. Als Experte betreut und fördert Herrn Jaouhari unser Betäubungsprojekt, welches tausenden Tieren Todesqualen erspart, weil sie vor dem Schächten mit unseren Geräten betäubt werden. Unser, den Tieren stets treues Team braucht unsere Unterstützung mehr denn je, damit Libanon’s Schlachttiere auch in Zukunft vor dem Schächten betäubt werden, und damit die Versorgung von sehr vielen Strassentieren. garantiert ist. An dieser Stelle danken wir Familie Jaouhari herzlich, dass sie trotz anhaltend schwierigen Bedingungen für den Schutz und für das Wohl so vieler Tiere wie nur möglich kämpfen.

Wir bitten Sie herzlich um weitere Unterstützung für unsere Betäubungs-projekt im Libanon - ein aussergewöhnliches Tier-schutzprojekt gegen das Schächten - und dass wir auch den libanesischen Strassentieren aus dem Elend, in ein besseres Leben helfen können.

Siehe Arbeitsbericht von Frau Dr. med. vet. Jaouhari, von November 2021 bis Mai 2022


Hilfe für Strassentiere und Kastrationsprojekt in
Varna /Bulgarien:

In der Touristenmetropole Varna läuft die Tierschutzarbeit für Varnas Strassentiere unverändert und mit grossem Engagement weiter. Zum Glück erholte sich unsere gute Seele Penka relativ rasch von ihrem Unfall bei nächtlichen Fütterungen von Katzen. Penka und ihr Team sind wie eh und je im Einsatz, damit Varnas Strassenhunde und -katzen eine gute Lebensqualität geniessen.

Siehe Bericht: Hilfe für Strassentiere und Kastrations-projekt in Varna /Bulgarien - Mai 2022


Liste der Tierheime, die von November 2021 bis Mai
2022 von Animal Life Schweiz unterstützt wurden:

- Quarantänestation für Hunde und Katzen in Donezk City Donezk   / Ukraine  -  Olena Goldyshchuk

- Save a Dog Romania - Tierheim in Bukarest - Bukarest /         Rumänien - Kirsten Rasmussen Frangogiannis

- Auffangstation für Strassenkatzen - Lipova / Rumänien 
   Mariana Angela Tutelea und Inka Esser

- TIERSCHUTZ DIREKT, Daniela Brzobohata  -  A-1029 Wien         Medizinische Versorgung der Kosovo-Hunde

- LiebeKuhLiebe - Gnadenhof für Kühe, Gründerin Laura Sardina   Bondelum / Deutschland

- Animal Rescue Albania - Tierheim für Strassentiere in Tirana,    Gründerin Arlinda u. Familie - Tirana / Albanien 

- Tötungshunde - Wir wollen leben e.V. - Mylau / Deutschland    Hunde-Rettungsaktionen in Ovidiu / Rumänien

Die Betäubung der Rinder vor dem Schächten im Libanon, und Hilfeleistungen für Varna’s Strassenhunde und -katzen haben Unterstützungspriorität, weil diese beiden Tierschutzprojekte von Animal Life ins Leben gerufen wurden, und von Grund auf hochgezogen, betreut und finanziert wurden. Jeder Tierfreund weiss wie viel Kraft, Einsatz und Durchhaltevermögen alle, an diesen Projekten beteiligten Menschen aufbringen mussten, und bis heute aufbringen, damit tausende Tiere eine bessere Lebensqualität geniessen, und tausende Tiere im Libanon SCHMERZFREI sterben dürfen.

Wir bitten Sie herzlich um Spenden für unser Betäubungs-projekt im Libanon, für Hilfeleistungen der Streunertiere in Varna/Bulgarien, und dass wir wieder so viele arme Tiere und Tierheime und wie möglich finanziell unterstützen können.

Mit einer Spende,
(mit Creditkarte oder PayPal)
unterstützen Sie die Tierschutzprojekte von Animal Life

Bitte "Spenden" Button anklicken
 


Mit freundlichen Grüssen

Animal Life Schweiz

Dora Hardegger
Dora Hardegger

Anmerkung von D. Hardegger:

Jede Spende kommt vollumfänglich bedürftigen Tieren zugute, weil wir ehrenamtlich arbeiten, d. h. keine Gehälter beziehen, unsere Vereinsnachrichten selber drucken, die Animal Life-Webseite selbst erstellen sowie auch sämtliche Unkosten aus der eigenen Tasche bezahlen.  

 

   
zurück
top
   
   
 
 Home : Animal Life Schweiz Bericht - Mai 2022
Startseite von Animal Life
Aeltere Berichte
Hilfe ohne Grenzen
Hunde suchen ein Zuhause
Mitteilung an Animal Life
Erlebnisurlaub der besonderen Art